Katholisches Büro

Das  Kommissariat der deutschen Bischöfe – Katholisches Büro in Berlin – ist eine Dienststelle der Deutschen Bischofskonferenz und des Verbandes der Diözesen Deutschlands. Das Katholische Büro hat seinen Sitz in Berlin-Mitte.

 

Prälat Dr. Karl Jüsten

Unter Leitung von Prälat Dr. Karl Jüsten werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz in politischen Fragen gegenüber den Organen des Bundes, den gemeinsamen Organen der Länder, den Landesvertretungen beim Bund, den Parteien und den auf Bundesebene agierenden gesellschaftlichen Kräften sowie im Zusammenhang damit auch gegenüber internationalen Stellen tätig. Hierzu zählt auch die Wahrnehmung  der europa-politischen und –rechtlichen Anliegen der Deutschen Bischofskonferenz auf nationaler und europäischer Ebene in Berlin und Brüssel. Das Büro ist Dialogpartner der Europäischen Institutionen, Agenturen und sonstigen Einrichtungen nach Artikel 17 Absatz 3 des Vertrages über die Arbeitsweise der Europäischen Union.

 

Die Arbeitsweise des Katholischen Büros ist geleitet von der Vorstellung, dass die katholische Kirche in Deutschland dem Gemeinwohl im Ganzen verpflichtet ist und sich in diesem Sinne in den politischen Meinungsbildungsprozess einbringt. Eine wesentliche Aufgabe der Kirche besteht in der Erhaltung und Stärkung grundlegender sinn- und gemeinschaftsstiftender Wertvorstellungen. Sie will insbesondere den Schwachen und Hilfsbedürftigen in unserer Gesellschaft eine Stimme geben. Sie wirkt auch unmittelbar in die Gesellschaft hinein. Wichtige Schwerpunkte bilden dabei die Wahrnehmung sozial-caritativer Aufgaben, das Bildungswesen und die Kultur.

Reinhard Kardinal Marx mit Bundespräsident Gauck: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Jesco Denzel

Das Katholische Büro arbeitet dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Kardinal Marx, unmittelbar zu. Es erfüllt seinen Auftrag insbesondere durch die Beobachtung der Gesetzgebungsvorhaben des Bundes, die sachkundige Begleitung bei der Vorbereitung von Gesetzen und politischen Entscheidungen, die Abgabe von Stellungnahmen zu Gesetzgebungsverfahren des Bundes sowie die Durchführung von Beschlüssen der Deutschen Bischofskonferenz.

 

Auch die Pflege der Kontakte zu den Verantwortungsträgern in Gesellschaft und Politik gehört hierzu. Jährliche Höhepunkte sind hier der im Herbst stattfindende St. Michaelsempfang sowie der zusammen mit der evangelischen Kirche veranstaltete Jahresempfang in Brüssel.

 

 

 

 

Das Kommissariat arbeitet in enger Abstimmung und Verbindung mit dem Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz unter Leitung von Pater Dr. Hans Langendörfer, den Gremien sowie weiteren Dienststellen der Deutschen Bischofskonferenz. Es stimmt seine Arbeit insbesondere mit den jeweils zuständigen Bischöflichen Kommissionen ab. Enge Arbeitsbeziehungen unterhält es zu den (Erz-)Bistümern, den Katholischen Büros in den Ländern, den katholischen Verbänden wie etwa dem Deutschen Caritasverband, den Werken der Weltkirche, dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken sowie der COMECE – der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft. Im Auftrag des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz pflegt das Katholische Büro außerdem einen ständigen Kontakt zum Apostolischen Nuntius in Berlin.  Eine besonders enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit besteht mit dem Bevollmächtigten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland.